Marketing in der Coachingszene – Trendiger Hype oder echter Mehrwert?

Wie ein Branding-Prozess Klarheit für eine starke Marke schafft

Coaches gibt es wie Sand am Meer – aber gerade in der herausfordernden Zeit der Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig dieser Berufsstand für die Gesellschaft ist. Coaches stehen uns in schwierigen Zeiten beiseite, da ist es vollkommen egal ob die Krise privaten oder beruflichen Ursprungs ist. Sie sind so etwas wie das Navigationsgerät, wenn wir und unsere Orientierung verloren haben oder uns zu neuen Ufern aufmachen wollen. Eine sehr wichtige und wertvolle Aufgabe in der heutigen Zeit.

Die derzeitige Herausforderung von Coaches ist es, eine emotionale Ansprache zu finden, die potenzielle Interessenten erreicht. Ein ganz schöner Spagat zwischen der eigenen Fachexpertise und dem Nutzenversprechen des Marketings.

Aus der Position heraus Menschen unterstützen zu wollen und sich in Menschen hineinzudenken, präsentieren sich Coaches in gewohnter Weise mit ihrer Expertise und Methoden. Nun stehen sie aber in der eigenen Unternehmensdarstellung plötzlich selbst im Fokus. Jetzt kommt es allerdings darauf an, dass sie den Transfer zu ihren Kunden erbringen und diese in ihren Bedürfnissen und Wünschen wahrzunehmen. Erst im nächsten Schritt geht es darum, über die Emotionen an die Kunden heranzutreten und ihr Interesse zu wecken. Genau hier liegt der verborgene Wert einer Marke: einmal den „Bauchladen“ des Unternehmens auseinandergenommen und komplett neu wieder zusammengesetzt.

Mein heutiger Gast ist Federica Paganelli-Overlack, sie ist Kinder-, Jugend- und Familiencoach – und eine echte Glücksaktivatorin. Mit dem Launch ihrer Marke „JOYme“ hat sie sich von der klassischen Eigendarstellung entfernt und sich zu ihren ureigenen Werten bekannt. Denn JOY = Freude ist der Kern ihrer herausragenden Arbeit. Somit legt sie den Fokus bereits in den Markennamen.

Ihr Claim “Be alive be free” erklärt das Nutzenversprechen ihrer neuen Marke und macht gleichzeitig ein visionäres Bild auf, was die Kunden erreichen, wenn sie mit ihr zusammenarbeiten. Denn sich endlich (wieder) frei und lebendig zu fühlen lebt sie nicht nur selbst, sondern ist auch das höchste Gut, was wir uns vorstellen können. So ist es nur selbstverständlich, dass getreu ihrer Zielgruppen die Leistungsangebote von Federica Paganelli-Overlack auf den Punkt kommen und gleichzeitig die Fortführung ihrer Marke ist:

Mit der Schaffung von be feminine be free, be family be free, be young be free und be man be free verdeutlicht sie wie keine andere, dass nicht die Methode, sondern die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen im Vordergrund stehen.

Federica erzählt uns in dieser Episode, wie wichtig der Brandingrozess für sie selbst und Ihr Unternehmen gewesen ist – wieviel Klarheit sie daraus gewonnen hat. Ihr Fazit nach einer sehr einmaligen Reise durch ihre Marke: ohne diesen Prozess hätte die neue Marke „JOYme“ nicht diese Strahlkraft und den Tiefgang bekommen. Jetzt verkörpert sie die Marke und lebt sie gleichermaßen.

Welche essenzielle Rolle hierbei die Wort-Bildsprache für sie spielt und wie es als Coach gelingt seine Zielgruppe gezielt und erfolgreich anzusprechen, erfährst Du in dieser Podcastfolge. Let´s go!

Tags:
MehrWert Images GmbH
Ihr Agenturpartner aus Hamburg für Marken, Menschen und Produkte
Impressum Datenschutzerklärung
© Copyright 2024
MehrWert Images GmbH
AZAV-Siegel „Trägerzulassung“
AZAV-Siegel „Maßnahmezulassung“
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner